Jahresbericht 2016/17

 

Programm

Nach unserer letzten Generalversammlung starteten wir mit unserem neuen Programm. Es waren einige interessante und auch wiederkehrende Angebote vorhanden. Die englische Krabbelgruppe – Cheeky Chops English Playgroup – wurde von Leoni Klebeck liebevoll geleitet. Die englische Krabbelgruppe hatte letztmals am 22.04.2016 im Robi gespielt. Da wir keine Nachfolge für Leonie Klebeck finden konnten, spielte seither die Cheeky Chops English Playgroup nicht mehr auf dem Robi. Wir danken Leoni Klebeck für ihre Mithilfe während drei Jahren.

 

Einen Schokolade-Osterhasen selber giessen und verzieren, machte auch dieses Jahr vielen Kindern viel Freude. An diesem Anlass, im Maisson Truffe in Stäfa, haben rund 40 Personen teilgenommen.

 

Der bring – und hol – Tag für Pflanzen, unter der Leitung von Andrea Kunz, fand am 16. April 2016 bereits zum 11. Mal auf dem Robi statt. Nicht mehr gebrauchte Pflanzen fanden so ein neues Zuhause.

 

Leider wurden auch angezeigte Angebote wegen fehlender Teilnahme abgesagt. So fanden das Schnuppertauchen für Kinder und der Flip-Flops Kurs nicht statt. Weiter hatte die Schule Wilen den Lichterumzug wegen unsicheren Wetters abgesagt.

 

Am 08. Juni 2016 hatte auf dem Robi, erstmals unter der Leitung von Lollo Gmür, der Flohmarkt stattgefunden. Auch hier hatte Petrus kein Einsehen und liess es regnen, was die Stimmung der kleinen und grösseren Besucher des Flohmarkts nur wenig beeinträchtigte.

 

Der Mittwoch-Robi-Spass konnte beim Kinonachmittag viele Kinder begrüssen und beim Weihnachts- und Osterbasteln wurden kreative Ideen umgesetzt und schöne Sachen gebastelt. Wegen fehlender Anmeldungen wurden zwei Nachmittage abgesagt.

 

Auf dem Robi werden auch regelmässig Kurse angeboten. So unter anderem die Englisch Kurse für Senioren, Hausfrauen und Männer. Dieser Kurs wird von Ruth Kündig durchgeführt. Neu fanden auf dem Robi erstmals Mutter-Kind Kurse in Gestalten und Basteln statt.

 

Unsere sportlichen Dauerbrenner waren im vergangenen Jahr gut, aber etwas weniger besucht. Die Turnhalle sowie das Hallenbad in Wilen können wir von der Gemeinde Freienbach gratis benutzen, wofür wir auch sehr dankbar sind.

 

Die Krea-Treff Frauen konnten sich in gemütlicher Runde im Robi austauschen und an verschiedenen Handarbeiten und Projekten arbeiten.

 

Das Kranznerteam unter neuer Leitung von Silvia Krättli und Andrea Föllmi, hatten für die Wiler Chilbi sehr schöne und farbenprächtige Adventskränze und Gestecke hergestellt. Einen Teil des Erlöses hatte das Kranznerteam nach der Wiler Chilbi dem Antoniusheim in Hurden gespendet.

 

Die Wiler Chilbi fand am 19. Und 20. November 2016 statt. Bei mehrheitlich sonnigem Wetter konnten sich die Besucher an verschiedenen Ständen verpflegen und durch die traditionelle Chilbi schlendern. Ein Besuch im Raclette-Stübli der IGF Wilen gehörte natürlich auch dazu.

 

Am 26. November 2016 hatte Esther Nesshold im Robi das beliebte Grittibänzbacken organisiert und durchgeführt. Mit dem Papi, Onkel oder Grosspapi einen Grittibänz zu formen und verzieren, machte vielen Kindern sichtlich Spass.

 

Zwischen dem 3. – 10. Dezember 2016 hatte das Kerzenziehen unter der neuen Leitung von Florence Leimgruber und Petra Fröhlich stattgefunden. Zum zweiten Mal kam auch der Samichlaus mit Schmutzli auf den Robi und begrüsste die Kinder mit einem Geschenk aus dem Sack.

 

Robi

Wenn man Eigentümer von Bauten ist, so hat man immer wieder etwas an diesen Bauten zu machen und zu renovieren oder zu ändern. Die Renovation des Robi-Pavillons konnte wie geplant umgesetzt werden. Zudem wurde auch die Grillstelle renoviert, da einige Steine herausgenommen oder herausgefallen waren. Für gemütliche Stunden mit Grillieren steht nun nichts mehr im Wege.

 

Beim Spielplatz mussten wenige Korrekturen gemacht werden, da die Sitze der Holzschaukel nicht mehr richtig befestigt waren und im Holzbalken Risse zu sehen waren. Die Mängel wurden behoben, sodass nun die Kinder wieder die Spielgeräte nutzen können.

 

Die bisherige Weihnachtsbeleuchtung hatte zum grossen Teil nicht mehr funktioniert. Daher wurde eine neue LED Beleuchtung an beiden Gebäuden angebracht. Die helle Weihnachtsbeleuchtung ist nun weitherum gut sichtbar, was den Robi nachts in der Adventszeit auch etwas beleuchtet.

 

Vorstand

Der Vorstand hat sich im vergangenen Vereinsjahr zu sechs Sitzungen getroffen und die Belange des Vereins auch gegen Aussen vertreten. So haben wir bei der Gemeinde Freienbach zweimal ein Anliegen vorgetragen. Dabei ging es um die Verkehrssicherheit an zwei Örtlichkeiten in Wilen. Bei der Einmündung von der Schlyfistrasse in die Wilenstrasse ist die Sicht in Richtung Wollerau durch den dortigen Busch eingeschränkt. Kinder mit Kickboards könnten durch Autofahrer übersehen werden. Glücklicherweise kam es bisher an dieser Stelle noch zu keinem Unfall. Damit es weiterhin so bleibt, haben wir beim Gemeinderat Freienbach um eine Prüfung der Möglichkeiten gebeten. Es wurde dann farbliche und leicht erhöhte Gefahrenstreifen auf dem Trottoir angebracht. Dies sollte bewirken, dass die Kichkboarders vor der Einmündung in die Schlyfistrasse ihre Fahrt verlangsamen.

 

Weiter haben wir aufgrund von Hinweisen aus der Wiler Bevölkerung beim Gemeinderat Freienbach um Prüfung der Strassensicherheit an der Fällmisstrasse zwischen SOB Bahnhof Wollerau und Einmündung zum Koperationsweg beantragt. Der gewünschte Fussgängerstreifen kann nicht platziert werden, da sich die Regelungen für Fussgängerstreifen geändert haben. Deshalb haben wir um eine Temporeduktion von bisher 40km/h auf 30km/h beantragt. Wir werden diesbezüglich von der Gemeinde Freienbach wieder informiert.

 

Dank

Ich möchte allen Helferinnen und Helfer der IGF Wilen, für ihren Einsatz bei den verschiedenen Anlässen recht herzlich danken. Ein weiterer Dank gehört unseren Mitgliedern und Sponsoren. Durch den Jahresbeitrag können wir weiterhin die Anlässe organisieren und der Gebäudeunterhalt ist gewährleistet. Dem Gemeinderat und der Schule Wilen gebührt auch ein grosser Dank für die Unterstützung und Nutzung der Räumlichkeiten beim Schulhaus. Ein letzter und grosser Dank gehört meinen Vorstandkolleginnen und Kollege. Nur dank ihnen ist ein Vereinsbetrieb denkbar.

 

 

Elias Tresch

Präsident IGF Wilen